Der Diabeteswarnhund

Diabetes-Warnhund Luke bei der Anzeige

Ein Assistenzhund kann auch als Diabetes-Warnhund ausgebildet werden, der sein Herrchen oder Frauchen vor der Unterzuckerung warnt und anzeigt, falls der Blutzuckerspiegel auf einen bestimmten Wert abfällt!
Der Hund kann auf die Anzeige eines bestimmten Blutzucker-Wertes trainiert werden.


Der Diabetes-Warnhund, erkennt eine Unter- oder Überzuckerung, da während einer Hypo- oder Hyperglykämie, chemische Prozesse im Körper eines Diabetikers stattfinden, die der Hund im Atem und Schweiß des Diabetikers riechen kann.

 

Hierauf wird ein Diabetes-Warnhund trainiert. Mittels intensivem Training erlernt der Hund u.a. diese besonderen Fähigkeiten des Aufspürens und Warnens. Durch die Kontrollfunktion des Diabetes-Warnhundes, sinkt natürlich die Angst und Sorge vor einem drohenden Zuckerschock und einer Bewusstlosigkeit.

 

Für den Besitzer und seine Familienangehörigen bedeutet dies, eine deutliche Erleichterung und Entspannung im Alltag oder auch in der Nacht! Ein Assistenzhund ist weit mehr als ein fleissiger Helfer! Als treuer und bedingungsloser Freund, steht er seinem Frauchen oder Herrchen in allen Lebenslagen zur Seite. Gleichsam ist der Hund ein Partner und Spielkamerad, der durch sein Zutrauen, Geborgenheit und Sicherheit schenkt. Der Umgang mit dem Hund steigert das Selbstbewusstsein und trägt deutlich zur Verbesserung des Wohlbefindens bei.

 

Ein Diabetes-Warnhund erfordert eine sehr intensive und langwierige Ausbildungvon ca. 8 -12 Monaten.
Gerade bei dem Diabetes-Warnhund, bietet die Selbstausbildung aber auch erhebliche Vorteile.
Durch die intensive Zusammenarbeit, zwischen dem Hundehalter, der betroffenen Person und dem Assistentzhundetrainer und dem Hund, entsteht eine sehr enge Bindung zwischen dem Mensch-Hund Team.

 

 

Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie Fragen haben oder

einen individuellen Termin vereinbaren möchten.


Anrufen

E-Mail